Registrieren
Login

Worthüter
ist Wortkünstler

Künstler

Worthüter

Glatte Worte und schmeichelnde Mienen vereinen sich selten mit einem anständigen Charakter.

Geschlechtmännlich
OrtWortuniversum
Alter70 Jahre
Beiträge58
+Kunst51

Archaismus

Knorke

Knorke ist ein Adjektiv für ein sehr gutes, ausgezeichnetes Etwas. Galt bereits um 1920 als veraltet, hat sich aber immer wieder durchgesetzt. Heute verwenden nur noch wenige dieses Adjektiv und man hört selten „Das ist aber knorke!”

Worthüter
26. Juli 2013, 11:49
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Groko

Neudeutsch für die „Große Koalition”. Dieser Begriff wird gerade in den Medien gern verwendet.

Worthüter
2. Dezember 2013, 09:48
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Adamskostüm

Nackt, splitternackt. Man trägt ein sog. „Adamskostüm”.

Worthüter
22. Juni 2013, 07:52
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Frauenzimmer

Kaum noch verwendete, umgangssprachliche und meiste abwertende Bezeichnung für eine Frau.

Worthüter
4. September 2013, 08:57
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Reklame

Ein Wort, das leider immer mehr in Vergessenheit gerät. Werbung war früher Reklame.

Worthüter
24. Juni 2013, 10:34
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Klinkenputzen

Veralteter Begriff, der die Tätigkeit von Vertretern kennzeichnete. Hausierer und Vertreter liefen früher von Tür zu Tür und haben umgangssprachlich „Klinken geputzt”.

Worthüter
25. Juni 2013, 11:59
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Auszeit

„Ich brauche eine Auszeit!” Man sagt nicht mehr Pause oder Urlaub. Heutzutage braucht man eine Auszeit.

Worthüter
2. Juli 2013, 09:55
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Sozialtourismus

Gleichzeitig das Unwort des Jahres 2013 und ein Neologismus. Sozialtourismus bzw. Sozialtouristen bezeichnen Osteuropäer, die zuwandern, um Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen.

Worthüter
14. Januar 2014, 12:01
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Erbsenzähler

Um 1847 entstandener Begriff für einen Pedanten. Ein übertrieben pingeliger und korrekter Mensch. Heute trifft man Erbsenzähler vorwiegend in Finanzämtern an. Aber auch andere Berufsgattungen des Beamtentums sind für diese Bezeichnung prädestiniert.

Worthüter
2. August 2013, 10:37
+
Kommentieren
+Kunst!
Kunstwort

Malmanie

Ich denke mal, das kann man mal machen. Wenn wir mal drüber reden und jeder mal seine Meinung dazu malt ... äh sagt!

Worthüter
8. Juni 2013, 11:39
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Blaustrumpf

Veraltetes Wort aus dem 19. Jahrhundert. Es wurde bei als unweiblich geltenden Frauen abwertend eingesetzt. Dabei handelte es sich meist um Frauen, die gebildet waren und sich für die Rechte der Frauen einsetzten.

Worthüter
10. Oktober 2013, 09:19
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Toppen

Das kann man nicht mehr toppen. Also nix mit „Over the Top”!

Worthüter
8. Juni 2013, 11:41
+
Kommentieren
+Kunst!
Marke

Remondis

Entsorgungsunternehmen, dessen Kunstwort auf den Begriffen „Re” und „Mondis” beruht und die weltweite Rückführung von Stoffen in den Produktionskreislauf beinhalten soll.

Worthüter
18. August 2013, 09:28
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Dumbphone

Einfache Handys aus der Anfangszeit, die nicht „smart” sind. Können außer Telefonieren und SMS nix. Ein Neologismus, der bald wieder zum Archaismus wird, wenn es nur noch intelligente Telefone gibt ...

Worthüter
28. Juni 2013, 11:43
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Flexitarier

Als „Flexitarier” werden im Neudeutschen flexible Vegetarier bezeichnet. Sie sind gegen Massentierhaltung und legen Wert auf ihre Gesundheit. Flexitarier verzehren Fleisch, allerdings nur selten und dann natürlich Bio.

Worthüter
30. September 2013, 10:53
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Fisimatenten

Unsinn oder Faxen machen bezeichnen ältere Mitbürgen gerne als Fisimatenten. Ein Archaismus, der nur im Plural existiert und seinen Ursprung höchstwahrscheinlich im Französischen hat.

Worthüter
24. Juni 2013, 14:17
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Schelte

Archaismus für einen Tadel bzw. Maßregelung. Im Begriff „unbescholten”, der sich mit „frei von Tadel” übersetzen lässt, steckt das Wort Schelte noch drin.

Worthüter
19. September 2013, 09:23
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Blindtext reden

Blindtexte sind Platzhaltertexte ohne Sinn im Layout. Mit der modernen Redewendung „Rede keinen Blindtext!” wird verdeutlicht, dass das soeben Gesagte keinerlei Sinn ergibt.

Worthüter
1. September 2013, 08:48
+
Kommentieren
+Kunst!
Kunstwort

Megamanie

Der Bruder der Supermanie. Tritt sogar noch häufiger in Erscheinung und beschreibt den Zwang, alle Adjektive mit mega zu konkatenieren. Das ist mega-geil!

Worthüter
2. Juli 2013, 10:05
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Füsillade

Archaismus, der die Massenerschießung von Soldaten beschreibt. Da der Begriff kaum noch verwendet wird, wurde er inzwischen auch aus dem Duden entfernt.

Worthüter
30. Juli 2013, 09:47
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

verstörend

Neudeutsches Adjektiv für erschütternde Medien. „Kranke Filme” werden gerne als „verstörend” bezeichnet, wenn diese drastische Szenen beinhalten. Offensichtlich beruht „verstörend” auf der englischen Variante des Begriffs (disturbing).

Worthüter
19. November 2013, 14:24
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Wählscheibe

Ein Relikt aus der Zeit, als Telefone noch mit dem Kabel verbunden waren. Die Wählscheibe war ein rundes Etwas, das zum Wählen der Telefonnummer diente. Wurde später durch Tasten abgelöst. Der Begriff Wählscheibe gilt seit den 1990er Jahren als veraltet.

Worthüter
25. Juni 2013, 12:02
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Aufhübschen

Die Zeiten klassischen Verschönerns sind vorbei. Heute wird aufgepeppt und aufgehübscht.

Worthüter
8. Juni 2013, 11:33
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Ganzheitlich

Das Schlagwort der Naturheiler, Wunderglauber und Engelseher. Alle Aspekte in ihrer Ganzheit betrachten.

Worthüter
8. Juni 2013, 11:37
+
Kommentieren
+Kunst!
Kunstwort

Supermanie

Der Zwang, alle Adjektive mit „super” vollzukleistern. Das schmeckt ja super-lecker. Morgen wird es super-warm. Das war super-schwer! ... Supi

Worthüter
2. Juli 2013, 09:58
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Indigo-Kinder

Wird von Esoterikern benutzt, um Kinder mit besonderen spirituellen Eigenschaften zu betiteln. Angeblich sollen diese Kinder eine besonders ausgeprägte indigofarbene Aura besitzen.

Worthüter
21. Juli 2013, 12:35
+
Kommentieren
+Kunst!
Neologismus

Popcorn-Kino

Seelenlose Filme für die breite Masse. Professionell umgesetzt und dennoch hoffnungslos substanzlos.

Worthüter
26. März 2014, 23:29
+
Kommentieren
+Kunst!
Archaismus

Grüne Minna

Polizeiautos waren früher nicht nur grün, auch wurden sie im Volksmund gern als „Grüne Minna” bezeichnet. Minna ist die Kurzform von Wilhelmine.

Worthüter
22. Juni 2013, 11:03
+
Kommentieren
+Kunst!