Neologismus

Substantiv

Glücksgen

Von Forschern vor einigen Jahren isoliertes Gen, das bei einigen Kulturen stärker als bei anderen ausgeprägt ist und angeblich für Momente des Glücksgefühls sorgt. Faktisch handelt es sich um ein Gen, das für ein Enzym zuständig ist, das eine Fettsäure abbaut und so das Wohlbefinden steigert. Hat also mit Glück im herkömmlichen Sinne wenig zu tun. Wurde aber zum Neologismus in der Umgangssprache, um bei Menschen stärker oder schwächer vorhandenes Glück zu verdeutlichen. "Ich hatte heute so viel Pech, mir fehlt eindeutig das Glücksgen!"
0
erschaffen von DJ Paul Katz
am 21. Juni 2017

Noch keine Kommentare

Du musst angemeldet sein, um diesen Beitrag zu kommentieren.