Archaismus

Substantiv

Kemnate

im Mittelalter ein beheizbarer Raum, bes. in einer Burg, heutzutage, wenn noch verwendet, eher scherzhaft für einen kleinen privaten Raum, den jemand als "Rückzugsgebiet" hat, Weiteres kann man sicher bei Wikipedia dazu besser erfahren als hier von mir
5
erschaffen von kavel27
am 5. März 2018

Wort wurde favorisiert

5 Kommentare

falsche Schreibung ...

... bei der Kemenate fehlt ein "e" ...
kommentiert von Filomena Mahrla
am 26. Juli 2018 um 22:36 Uhr.
Laut Wikipedia existieren mehrere gültige Schreibweisen: Kemenate, Kemnate und Kemnathe, die alle vom mittelhochdeutschen kemnâte abstammen.
kommentiert von DJ Paul Katz
am 27. Juli 2018 um 07:05 Uhr.
Wer Wörter beisteuert, darf sogar mal Fehler machen, würde ich sagen.
kommentiert von Frau V.
am 27. Juli 2018 um 08:45 Uhr.
Der Duden (als Standardwerk der deutschen Rechtschreibung) sieht das recht eindeutig. Auch, wenn es im Mhd. noch unterschiedliche Schreibweisen gab, geht der Ursprung des Wortes noch weiter zurück. Im Ahd. wie auch im Lat. gab es noch das "i" als Bindung, das später offenbar zum "e" wurde. Ich würde es mit dem "e" schreiben, weil es die gängige Variante des Wortes ist. Sonst wird es wahrscheinlich früher oder später noch mal als weiterer Eintrag hier auftauchen.
kommentiert von Filomena Mahrla
am 27. Juli 2018 um 11:23 Uhr.
Dann trag es doch ein. Das könnte dein erster Wortbeitrag werden. :o)
kommentiert von Frau V.
am 27. Juli 2018 um 12:46 Uhr.

Du musst angemeldet sein, um diesen Beitrag zu kommentieren.